Header

Teeschale München

Unser Geschäft liegt unübersehbar direkt an der Ostseite des Viktualienmarkts.
 
Öffnungszeiten:
 
Mo-Fr   10-18.30 Uhr
(Juni, Juli, August 
nur von 10-18 Uhr)
 
 Samstag 10-18 Uhr

Teeschale am Viktualienmarkt
Westenriederstr. 6
80331 München

Tee-Shop

Darjeeling - Nordindien


Zum Anbaugebiet
Die Kleinstadt Darjeeling liegt in einer Höhe von 2100 Metern in Nordindien am Fuße des mächtigen Himalaya-Massivs. Sie ist umgeben von ca. 80 Teegärten, die allesamt eines gemein haben: Sie produzieren den feinsten und teuersten Tee der Welt. Klima und das unwegsame Gelände machen ein maschinelles Pflücken unmöglich. Es werden 2 Blätter und ein Trieb mit der Hand gepflückt, woraus das einzigartige zart-blumige Aroma entsteht. Wegen der klar abgegrenzten Jahreszeitenwechsel spricht man von einer ersten Ernte (First Flush), einer zweiten Ernte bzw. Pflückperiode (Second Flush), von Zwischenernten (Inbetweens) und einer Herbstpflückung (Autumnals). Die allerfeinsten Tees erntet man im Frühjahr nach der winterlichen Vegetationspause (sog. „Flugtees"). Dieses Thema spielt in unserem Geschäft im Frühjahr eine derartig herausragende Rolle, dass es dazu eine Extraseite Flugtee aus Darjeeling gibt.

...auf dem Weg zum PflückenDarjeeling-Tees wachsen in einer Höhe zwischen 800 und 2200 Metern. In dem teilweise extrem steilen Gelände wächst die kleine, wetterresistente Teepflanze „thea sinensis". Der Aufwand, ein Kilo Tee zu pflücken, ist deshalb im Darjeeling-Distrikt erheblich größer als zum Beispiel im tropischen und besser zugänglichen Assam-Distrikt, wo eine großblättrige Hybride, die „thea assamica" angebaut wird. Das begründet den hohen Preis des Darjeelingtees.

 

 

2 Blätter und eine SpitzeAuf dem Weg zum PflückenWährend also in Assam in überschaubar hügeligem Gelände eine Pflückerin 2mal zupfen muss, um 12 g Tee zu bekommen, müssen die Pflückerinnen in Hochland von Darjeeling im Steilgelände arbeiten und 5mal hinzupfen, um dieselbe Menge der viel kleineren Blättchen zu bekommen.

 

Zur Charakteristik
Der Duft und Geschmack eines Darjeeling-Tees ist unvergleichlich. Während die fein-blumigen ersten Pflückungen einen Hauch von Herbheit streuen, was durch die extreme Gerbstoffkonzentration mit viel Koffein in den Blattspitzen bedingt ist, sind die Ernten aus der zweiten Pflückperiode runder, gefälliger, breiter und ausgereifter. Es gibt ja auch mehr Sonne und auch die Böden sind nachts nicht mehr kalt. Später im Jahr werden noch ausgereifte „Autumnals" gepflückt, die auch kräftiger sind und dunkler in der Tasse.

Warten auf das Wiegen der Blätter

 

 

Darjeeling- Tees werden oft pur getrunken, leicht abgekühlt. Gerne kann man einen Hauch weißen, groben Kandis dazu nehmen, der den Grundcharakter dieses Tees hervorzuheben vermag. Alles andere passt irgendwie nicht zu diesem Tee. Die Ziehzeiten bei Darjeeling- Tees schwanken zwischen zwei und drei Minuten. Ganz frische Tees haben einen sehr hohen Koffeingehalt, der für sofortige Fitness sorgt.

 

Nach oben


Copyright © 2017: Teeschale München - Alle Rechte vorbehalten - Webdesign: Peter Oltmanns - pol-web-media.de